Am heutigen Morgen strahlte endlich die Sonne vom Himmel und versprach uns wunderschönes Wetter für unseren Ausflug nach San Remo und Dolceacqua. Nach einem reichhaltigen Frühstück brachen wir gegen 8:30 Uhr mit unserem Fahrer Gianni und unserer Reiseleiterin Nina nach San Remo auf. Dort angekommen, bummelten wir durch die Stadt und genossen am Hafen die Sonne und den würzigen Duft nach Meer. Im Hafen schaukelten zahlreiche Yachten und Motorboote in einer sanften Dünung vor sich hin. Nach zwei Stunden ging es weiter nach Dolceacqua. Etwas außerhalb des Ortes kamen wir zur Cantina Del Rossese Gajaudo. Dort gab es einen kleinen Imbiss mit Oliven, eingelegten Knoblauchzehen, Pasta mit Pesto und Brote mit leckeren Aufstrichen aus Oliven, Trüffel, Artischocken, Tomate und Ruccolacreme. Dazu wurde Rot- und Weißwein aus eigener Herstellung serviert. Nachdem wir uns gestärkt hatten, fuhren wir wieder zurück nach Dolceacqua und gingen über die alte Steinbrücke, die Ponte Vecchio di Dolceacqua, in den verwinkelten Teil des Ortes.

Die Häuser schmiegten sich eng an den Felsen, auf dessen Spitze das Castello dei Doria erbaut wurde. Heute ist nur noch eine Ruine davon übrig. In die engen Gassen verirrte sich kaum ein Sonnenstrahl, aber es lohnte sich, bis zur Ruine hochzulaufen, um die Aussicht zu genießen. Künstler und Handwerker boten in den engen Gassen Aquarelle und Zeichnungen, Lederwaren und vieles mehr an. Gegen 15:30 Uhr traten wir die Rückfahrt zum Hotel an.

Morgen erwartet uns Monaco, wo wir das berühmte Casino und vieles mehr besichtigen werden.

 

Foto: M. Zieschank - San Remo

Foto: M. Zieschank - San Remo