Nun war er also gekommen, der letzte Tag an der Blumenriviera. Wir hatten nach dem Frühstück noch ein paar Stunden Zeit, um uns in Alassio den Markt anzusehen oder um zu shoppen. Jeder von uns nutzte die verbleibende Zeit nach seinem Gusto. Um 14:00 Uhr holte uns unsere Reiseleiterin Nina mit dem Bus ab, um uns zum Flughafen nach Nizza zu bringen. Gegen 19:30 Uhr saßen wir dann endlich im Flieger und waren auf dem Weg nach Deutschland. In Frankfurt angekommen, hatten wir mit einigen Verzögerungen zu kämpfen, weil der Flughafen kurz zuvor wegen eines Unwetters den Betrieb einstellen musste und nun langsam wieder in Gang kam. Erst standen wir Minuten auf dem Rollfeld, ehe wir zu unserer endgültigen Parkposition fuhren konnte und dann haben wir auf den Shuttle-Bus gewartet, der uns zur Ankunftshalle fuhr. Da es sich um eine kleine Maschine handelte, standen wir weit draußen auf dem Rollfeld und wurden mit Bussen zu den Terminals gefahren. Als wir dann endlich unsere Koffer in den Händen hielten, gingen wir zur unserem Reisebus, der uns sicher zurück nach Einbeck, Alfeld und Rhüden brachte. 

Es war eine tolle Woche, die wir an der Blumenriviera und der Côte D'Azur verbrachten. Wir haben so viel gesehen und erlebt: Monaco, Dolceacqua, San Demo, Portofino, Antibes, Saint-Paul de Vince, Nizza, und, und, und... An diese Bilder und Erlebnisse sowie an viele Ankedoten werden wir uns noch lange erinnern und wenn wir uns vielleicht zwischendurch mal treffen, werden wir sagen: "Erinnerst du dich noch daran, als wir  an der Blumenriviera waren....?"

 

Foto: M. Zieschank