In der Nacht vom 11. auf den 12. Mai 2019 machte sich die Reisegruppe der Volksbank eG auf nach Apulien. Um kurz vor 5 Uhr erreichten wir den Frankfurter Flughafen und checkten ein. Der Flieger startete pünktlich um 7:40 Uhr mit Kurs auf Bari. Dort kamen wir gut zwei Stunden später und bei strömenden Regen an. Unsere örtliche Reiseleiterin Iris erwartete uns schon und teilte uns mit, dass die Zimmer im Hotel erst gegen 15 Uhr bezugsfertig seien. Aber sie hatte auch schon einen Plan B in der Tasche und fuhr mit uns zu Gianna, einem kleinen Restaurant am Rande der Altstadt mit Blick aufs Meer. Es regnete wie aus Kübeln und die vielen Straßenhändler, die Regenschirme verkaufen wollten, fanden bei uns dankbare Abnehmer. Bei Gianna könnten wir uns erstmal stärken. Der erste Cappuccino des Tages schmeckte himmlisch und die leckere Pasta tat ihr Übriges, um uns bei Laune zu halten. Schnell hatte sich die Reisegruppe in kleine Grüppchen aufgeteilt und genoss die regionale Küche. Die Stimmung wurde im Gegensatz zum Wetter immer besser. Es wurde viel geredet und gelacht, ehe es Zeit wurde ins Hotel weiterzufahren. Dort angekommen erhielten wir zügig unsere Zimmerschlüssel und dann war erstmal ausruhen angesagt. Am Nachmittag zog ein Gewitter auf, so dass an Aufenthalte im Freien nicht zu denken war. Erst gegen Abend ließ der Regen etwas nach und wir konnten die schöne Hotelanlage erkunden. Um 19:30 Uhr ging es zum Abendessen und bei einem leckeren Menü und mit gutem italienischen Wein klang der Abend gemütlich aus. Für den nächsten Tag ist ein Ausflug nach Trani und zum Castel del Monte geplant. Hoffentlich bei besserem Wetter...